Darktemptation.com

Darktemptation.com
Swiss Online Metal Zine

Archai - Subjects To Confirm

Geschrieben von Blackwarrior am Mittwoch 4. Februar 2009
Permanenter Link
  1. Lest We Forget
  2. Machines In Human Guise
  3. Valley Run Deep 
Die Deutsche Band Archai veröffentlichte letzhin ihre Demo zum bevorstehenden Album "On Serpentine Roads". Die Band gibt auf der eigenen Homepage an sich seit 2005 dem Metal der klassischen Machart mit leicht progressivem Einschlag verschrieben zu haben. Die vorliegende Demo ist mittlerweile die zweite Scheibe, die in Eigenregie produziert und veröffentlicht wurde. Für alle Interessierten sind Ausschnitte der hier besprochenen Demo-CD auf der Homepage der Band vorhanden.
 
Das Geräusch eines Tackers eröffnet den Song "Lest We Forget", aber gleich wird mit klassischer Machart losgelegt. Es präsentiert sich ein harmonisches Gesamtbild, wobei die Gitarren für Abwechslung sorgen, der Drummer für die Kontinuität des Songs verantwortlich ist und der Sänger sich hier in klassischer Manier zwischen einer hohen Männerstimme und der Kopfstimme bewegt. Obwohl es der Song nicht schafft, den Hörer direkt in seinen Bann zu ziehen, macht die Musik neugierig auf mehr.
"Machines In Human Guise" startet ohne grosses Intro direkt durch. Die Stimme des Sängers wird hier etwas kraftvoller und vermag etwas mehr zu überzeugen als im ersten Song. Zu den anderen Parts bleibt hier nicht mehr viel zu sagen, da das gewohnte, zeitlose Muster vorherrscht, welches wir auch schon von Iron Maiden und anderen Bands kennen. Insgesamt wird hier aber mehr Wert auf Tempi-Wechsel gelegt, was dem Song eindeutig zugute kommt.
Im Intro zu "Valleys Run Deep" kommt erstmals deutlich die progressive Ader der Band hervor. Verzerrte, lange Gitarrenriffs leiten den Song ein, um sogleich äusserst verspielt und leicht weiter zu fahren. Dies ist ingesamt der grösste Unterschied zu den vorherigen Songs, die technisch-verspielten Gitarren. Die klassische Kontinuität vom Rock'n'Roll kommt auch hier deutlich zum Vorschein. Kleinere Variationen der bekannten Stil-Elemente aus den vorherigen Songs vermitteln ein fein nuanciertes Gesamtbild der Band.
 
Mit der klassischen Aufmachung hat die Band hier den klaren Nachteil, dass sie schnell mit althergebrachten Bands verglichen wird. So lassen sich meines Erachtens ohne Probleme Parallelen in der gesamten Machart zu Iron Maiden oder auch Saviour Machine ziehen. Dies inbesondere weil der Gesang hier das prägende Stilelement ist und scheinbar von diesen Bands beinflusst ist.
Die Demo ist insgesamt gelungen, wobei ihr hier wohl die kurze Spielzeit von rund 18 Minuten zugute kommt. Der Band fehlt noch das gewisse etwas, was sie deutlich von altbekannten Bands unterscheidet, dies auch gerade darum, weil Archai sich ja nicht als Cover-Band positioniert. Wegen diesem leicht angestaubten Touch, den die Demo mir hier vermittelt hat, gibts leider auch nur eine Wertung knapp unter 50%. Die Art der Musik ist ansonsten einwandfrei, fast schon ein wenig zu harmoniebedürftig für meinen Geschmack, jedoch bleibt dies den Höhrern überlassen.

Es bleibt zu hoffen, dass das anstehende Album eine grössere Bandbreite an Stilementen und Variationen abdeckt und so der eigene Stil der Band etwas mehr zum tragen kommt. Es lohnt sich also die Band im Auge zu behalten. 

« Reborn - Chronicles Of The Dead »