Darktemptation.com

Darktemptation.com
Swiss Online Metal Zine

Tribes Of Cain - Retaliation

Geschrieben von Blackwarrior am Mittwoch 4. Februar 2009
Permanenter Link
  1. Reborn With Wings
  2. Ikon der Einsamkeit
  3. One Will Alone
  4. Tempatio de Fide
  5. Bringer Of Disquiet
  6. Escaping Life
  7. WiduhudaR
  8. De Desesperatione
  9. Where Blood Runs Cold
  10. Hjadningavig
  11. The Fifth Star
  12. Ars Moriendi 
Einen echten Gegenschlag präsentieren die 5 Brüder der Stämme Kains aus der Agglomeration Zürich mit ihrem neu erschienenen Album Retaliation. Schon seit der Gründung 1999 widmet sich die Band einer aussergewöhnlichen Mischung von Black-, Death- und Thrash-Metal. Die vorhergehenden Alben Supra Absurdum (2004) und The First Born (2003) sind bereits vergriffen, was für die exquisite Güte der Musik spricht.
 
Schon zu Beginn der CD spürt man, die rauhen Einflüsse, welche geschickt mit anspruchsvollen und wohlklingenden Riffs gepaart werden. Wenn man allerdings meint, dass dies schon alles sei, so wird man noch während des 1. Tracks von der düsteren Brachialität der Stimme und den schnellen Drums eines Besseren belehrt. Reborn with Wings zeigt eindrucksvoll das breite Spektrum der Band. Etwas langsamer startet der zweite Track "Ikon der Einsamkeit", wo langsame, schwere Riffs dem harten Klang der Stimme eine neue Dimension verleihen. Doch alsbald schlägt die Stimmung um und Dave Schlumpf läss die Kriegstrommeln zum erneuten Gegenschlag erklingen. Harmonisch beginnt der 3. Track und einmal mehr zeigt Sven Gryspeerdt (Vocals) was er drauf hat, wenn er in Einklang mit seinen Brüdern zwischen den Tempi wechselt. Teilweise unverhofft, aber gerade diese aussergewöhnliche Mischung zeichnet die Band aus. Der nächste Track "Temptatio de Fide" überrascht mit einem Klavierstück, welches malerische Harmonie gepaart mit einem Schuss Melancholie suggeriert. Alsdann wird in "Bringer of Disquiet" wieder die gesamte brachiale, aber dennoch ausgewogene Power des Quintetts spürbar. Auch die weiteren Tracks offenbaren diese aussergewöhnliche Kombination von Rauigkeit und Düsternis, welche aber stets melodiös und stimmig daherkommt.
 
Als Gesamtfazit lässt sich nur sagen, dass mich dieses Album begeistert hat. Ausgewogen, mit vielen Finessen, welche erst bei mehrmaligem Hören zum Vorschein kommen. Sie zeigen die Sorgfalt und Liebe zum Detail, welche die Band ihrer Musik zukommen lässt. Wer sich im Black-, Death- und Thrash-Metal zuhause fühlt sollte sich unbedingt dieses Album besorgen. Auch das Artwork ist sehr gut gelungen und kommt im Digipack mit ausführlichem Booklet gut zur Geltung.
 

Die beiden vergriffenen Alben stehen übrigens auf der Homepage der Band zum Download frei zur Verfügung. Wer also, wie ich, nach diesem Sound süchtig wird, kriegt dort nochmals eine geballte Ladung Schweizer Schwermetall. 

« Youthanasia - The Pill To Swallow »